Mittwoch, 02.12.2020

Zugverspätungen werden nicht weniger

Zugverspätungen werden nicht weniger: Thaddäus Kunzmann fordert nun die Kappung der Neckar-Alb-Bahn in Stuttgart und eine Entschädigung der Pendler

Die Verspätungen und Zugausfälle auf der Bahnstrecke zwischen Tübingen und Stuttgart, die seit dem 14. Juni nach Heilbronn bzw. Osterburken fortgeführt wird, halten an. Der Missstand wurde vom CDU-Landtagskandidaten und Nürtinger Vorsitzenden Thaddäus Kunzmann bereits in einem offenen Brief an Verkehrsminister Winfried Herrmann sowie in Presseveröffentlichungen thematisiert. Kunzmann fordert nun Konsequenzen: Die Bahnlinie soll wieder in Stuttgart enden und damit von der Verbindung Stuttgart nach Heilbronn getrennt werden. Außerdem fordert er eine Entschädigung für die Jahresticketnutzer, die „einen schlechten Verkehrsvertrag auszubaden haben.“

Kunzmann bedauert, dass es für das Bahnunternehmen Abellio nicht möglich ist, von Heilbronn nach Tübingen zu fahren. „Die S-Bahn wird auch durch Stuttgart durchgeführt. Ab Stuttgart fährt eine Linie nach Ravensburg durch Ulm durch. Das alles ist möglich. Eine Verbindung nach Heilbronn ist interessant, weil damit auch Ludwigsburg oder Bietigheim-Bissingen an Nürtingen umsteigefrei angebunden wäre. Doch hilft es nicht, wenn dies zu zahlreiche Verspätungen und Zugausfällen führt.“

Kunzmann stellt auch eine Entschädigung für die Pendler in den Raum, die zwischen Oberboihingen und Tübingen mit einem Jahresticket unterwegs sind. „Ab Wendlingen kann alternativ mit der S-Bahn gefahren werden, diese Alternative haben alle Pendler bis Oberboihingen nicht. Auf anderen Strecken, bei denen die Bahnunternehmen Abellio und Go Ahead den Start ebenfalls vermasselt haben, wurde eine Entschädigung in Höhe eines Monatsbeitrages gewährt. Genau das fordere ich für die Pendler zwischen Tübingen und Oberboihingen auch.“ Kunzmann fordert nun den grünen Verkehrsminister auf, in diesem Sinne bei Abellio vorstellig zu werden.

Abschließend betont Kunzmann aber auch: „Eine Entschädigung ist ein Notbehelf. Im Ergebnis müssen die Züge wieder pünktlich fahren.“

Kontakt

Ich bin Thaddäus Kunzmann, CDU-Kandidat im Wahlkreis Nürtingen-Filder für die Landtagswahl am 14. März 2021. Unser Wahlkreis braucht wieder einen Landtagsabgeordneten, der hier auch zu Hause ist. Einen, den man problemlos erreichen kann. Mit einer starken Stimme, die Klartext spricht. Darum trete ich an – und bitte um Ihr Vertrauen. Vielen Dank!